Kurz über die Brüder-Unität


Kurze Geschichte der Brüder-Unität

Die Brüder-Unität entstand im Jahre 1457 in Kunvald in Böhmen als reformatorische Kirche. Sie schloss sich der Lehre des Jan Hus und von Petr Chelèický an. Ihr charakteristisches Merkmal war Anerkennung der Heiligen Schrift, des Wortes Gottes, als höchste Autorität. Trotz langer Verfolgung wurde sie zu einem wichtigen kulturellen Impuls in Böhmen und Mähren. Die berühmtesten Persönlichkeiten der Unität waren Bischof Jan Blahoslav und Bischof Johann Amos Comenius. Blahoslav regte mit seiner Übersetzung des Neuen Testament die Übersetzung der ganzen Schrift und damit auch die Ausgabe der „Bible kralické“ (nach dem Ort Kralice benannt) an. Wegen der gewaltsamen Rekatholisierung nach der Schlacht auf dem Weißem Berg (1620) gingen die Böhmischen Brüder ins Exil. Die Unität in Böhmen lebte nur in der Tradition der geheimen Nichtkatholiken weiter.

Unität in Böhmen lebte nur in der Tradition der geheimen Nichtkatholiken weiter. Graf Nicolaus Ludwig Zinzendorf nahm im Jahre 1722 die ersten Flüchtlinge aus Böhmen auf. Das geschah auf seinem Herrschaftsgut in Sachsen. Die geflüchteten Familien kamen meistens aus Mähren und hielten sich noch an die brüderische Tradition. Sie gründeten dort eine Siedlung namens Herrnhut (Ochranov). Sie wuchs schnell an und Graf Zinzendort gelang es, eine christliche Gemeinschaft in Herrnhut entstehen zu lassen und so den Grundriss der erneuerte Brüder-Unität zu stiften. Von Herrnhut aus wurden in den folgenden 30 Jahren Gemeinden anderen Orten in Deutschland, in den Niederlanden, Dänemark, England und Nordamerika gegründet. Das Missionswerk der Unität arbeitete ab 1732 auf den Westindischen Inseln, Grönland und Südamerika. In das „Vaterland“ kehrte die erneuerte Unität im Jahre 1862 zurück. 1870 wurde die erste Gemeinde in Potštejn gegründet.

Heute ist die Brüder-Unität in 19 Provinzen (organisatorische Einheit) gegliedert. Sie wird durch eine gemeinsame Ordnung verbunden, die von der Synode der Unitas Fratrum bestimmt wird. Die Unität ist auf 4 Kontinenten, von Alaska bis Tibet, von Labrador bis Südafrika zu finden.


Brüder-Unität Provinzen




Nordamerikanische Region

1. Alaska (*1843)
2. Labrador (*1771)
3. Amerikanische Norden (*1741)
4. Amerikanische Süden (*1753)

Südamerikanische Region

5. Honduras (*1930)
6. Nicaragua (*1849)
7. Kostarika (*1988)
8. Jamaika (*1754)
9. Westindisch – Jungferninseln,     Antigua, St.Kitts, Barbados, Tobago     und Trinidad (*1732)
10. Guayana (*1730, erneute 1878)
11. Surinam (*1735)

Europäische Region

12. Britisch -Großbritanien und      Nordirland (*1724)
13. Europäische kontinental
     - Deutschland, Holland, Dänemark,
     Schweden a Schweiz (*1722)
14A.Tschechische (*1457, erneute       1862)
14B.Tschechischer Distrikt –       Herrnhuter Seniorat EKBB (*1999       nach der Trennung der       Tschechischen Provinz)

Afrikanische Region

15. Tanzania Norden (*1897)
16. Tanzania Südwesten (*1977)
17. Tanzania Süden (*1891)
18. Tanzania Rukwa (*1984)
19. Südafrikanische – Westen      (*1737, erneute 1792), Osten
     (*1828)

Missionshilfe

20. unter Indianer Garifuna auf Kaiman       Inseln in Karibik
21. das Heim für Mentalbehinderte      arabische Mädchen in Ramallah        bei Jerusalem
22. unter Tibetaner in nordindisch      Radschpur und Ladak
23. unter Eskimos Yuppik im fernen       Osten
24. in afrikanisch Zaire und Malawi
© 2008 Ochranovský seniorát ÈCE | Statistika | Administrace